NAME
    Jacksum (JAva ChecKSUM)
 

VERSION
    1.7.0
 

SYNTAX
    java -cp jacksum.jar Jacksum [Optionen]... [Datei]...
    oder
    java -jar jacksum.jar [Optionen]... [Datei]...
 

BESCHREIBUNG
    Jacksum ist ein freies und plattformunabhaengiges Programm zum Ermitteln
    und Verifizieren von Pruefsummen, CRCs und Message Digests sowie
    Zeitstempeln von Dateien. Jacksum ist komplett in Java geschrieben.
    Eine Java Laufzeitumgebung (JRE), mindestens in der Version 1.3.1 ist
    erforderlich. Es wird mindestens die Version 1.4.2 empfohlen.
 

    Der folgende Parameter wird unterstuetzt:

    Datei         Eine Dateiangabe. Wildcards werden unterstuetzt. Diese sind
                  von der von Ihnen eingesetzten Shell abhaengig. Wenn keine
                  Datei angegeben wurde, oder fuer die Datei das Zeichen "-"
                  angegeben wurde, wird die Standardeingabe verwendet.
 

    Die folgenden Optionen werden unterstuetzt:

    -a Algo       Der Algorithmus, Default ist sha-1.
                  Seit Jacksum 1.0.0
                  Algorithmen koennen mit einem Pluszeichen kombiniert werden,
                  Beispiele: "sha1+crc32", "bsd+crc24+xor8".
                  Wenn "-a all" angegeben wird, werden alle unterstuetzten
                  Algorithmen verwendet, siehe auch -F. Sobald "all" oder ein
                  Pluszeichen verwendet wird, erfolgt die Ausgabe normalisiert,
                  die Prüfsumme hexadezimal mit dezimaler Dateigroesse.
                  Beispiele: "sha1+", "md5+"
                  Seit Jacksum 1.7.0, siehe auch -A, -F

    -A            Alternative. Per Default verwendet Jacksum die vom Java API
                  zur Verfuegung gestellten Algorithmen - falls verfuegbar,
                  weil sie vom Hersteller der JVM optimiert sind und
                  gewoehnlich eine sehr gute Performance erreichen.
                  Wenn -A gesetzt ist, verwendet Jacksum - falls vorhanden -
                  alternative Implementierungen der Algorithmen (in purem
                  Java). Tatsaechlich stehen fuer folgende Algorithmen
                  alternative Implementierungen zur Verfuegung:
                  adler32, crc32, md5, sha-1, sha-256, sha-384, sha-512
                  Seit Jacksum 1.5.0, siehe auch -a

    -c Liste      Check list. Ueberprueft die Datenintegritaet anhand einer
                  Liste. Bei der Liste handelt es sich typischerweise um eine
                  von Jacksum erzeugte Ausgabe. Idealerweise handelt es sich
                  um eine Liste, die mit der Option -m erzeugt wurde.
                  Es koennen aber auch Listen fremder Programme verarbeitet
                  werden. In diesem Fall sind alle erforderlichen Parameter 
                  anzugeben, die die gleiche Ausgabe erzeugen koennen.
                  Der Parameter -F wird ignoriert. 
                  Um Dateien von der Ueberpruefung auszuschliessen, koennen
                  Zeilen in der Liste geloescht werden. 
                  Seit Jacksum 1.3.0, siehe auch -l -I und -m

    -d            Directories (nur regulaere). Folge keinen symbolischen Links
                  unter Linux/Unix. Ein symbolischer Link eines Unter-
                  verzeichnisses auf ein uebergeordnetes Verzeichnis kann eine
                  Endlosschleife beim rekursiven Traversieren unter Linux/Unix
                  verursachen. Mit dieser Option koennen symbolische Links auf
                  Verzeichnisse ignoriert werden. Die Option wird unter Windows
                  ignoriert.
                  Seit Jacksum 1.5.0, siehe auch -r

    -e Sequenz    Expectation. Erwartet wird, dass genau die "Sequenz"
                  berechnet wird. Funktioniert mit einer Datei, der Standard-
                  eingabe und mit der Option -q. Liefert OK (exit code 0) oder
                  MISMATCH (exit code 1) zurueck.
                  Seit Jacksum 1.4.0
                  Funktioniert auch mit mehreren Dateien oder Verzeichnissen,
                  um Duplikate zu finden. In diesem Fall werden alle
                  Fundstellen ausgegeben.
                  Gross- und Kleinschreibung von "Sequenz" spielt nur eine
                 Rolle, wenn die Base 64 Kodierung (mit -E) gewaehlt wurde.
                  Seit Jacksum 1.6.0, siehe auch -a, -q, -E, -x und -X

    -E Kodierung  Encoding. Die Pruefsumme kann wie folgt kodiert werden:

                    bin          Binaer
                    dec          Dezimal
                    oct          Oktal
                    hex          Hexadezimal mit Kleinbuchstaben (wie -x)
                    hexup        Hexadezimal mit Grossbuchstaben (wie -X)
                    base16       Base 16 (wie in RFC 3548 definiert)
                    base32       Base 32 (wie in RFC 3548 definiert)
                    base64       Base 64 (wie in RFC 3548 definiert)
                    bb           BubbleBabble (von OpenSSH und SSH2 verwendet)

                  Seit Jacksum 1.6.0, siehe auch -x und -X

    -f            Files. Nur Dateien werden betrachtet, die Meldungen
                  "... Is a directory" und " ... Is not a regular file" werden 
                 damit unterdrueckt.
                  Seit Jacksum 1.0.0, siehe auch -V

    -F Format     Format. Setzt ein benutzerdefiniertes Ausgabeformat.

                    #ALGONAME       wird durch den Namen des Algorithmus
                                    ersetzt
                    #ALGONAME{i}    siehe auch #CHECKSUM{i} 
                    #CHECKSUM       wird durch den Wert des Hashes, CRCs, bzw.
                                    der Pruefsumme ersetzt
                                    (abhaengig von -a, -b, -E, -g, -G, -x, -X)
                    #CHECKSUM{i}    Wenn bei Option -a mehrere Algorithmen
                                    durch ein + voneinander getrennt wurden,
                                    wird der Platzhalter mit der Pruefsumme
                                    ersetzt, die durch einen numerischen Index
                                    spezifiziert werden kann. Wird keine Zahl,
                                    sondern der Buchstabe i angegeben, fungiert
                                    er als automatisch laufender Index. (1.7) 
                    #FILENAME       wird durch den Dateinamen und evtl. Pfad
                                    ersetzt (abhaengig von -p und -P)
                    #FILENAME{NAME} wird nur durch den Dateinamen ersetzt (1.6)
                    #FILENAME{PATH} wird nur durch den Dateipfad ersetzt (1.6)
                    #FILESIZE       wird durch die Dateigroesse ersetzt
                    #FINGERPRINT    ist ein Alias fuer #CHECKSUM
                    #SEPARATOR      wird durch den durch -s spezifizierten
                                    Separator ersetzt
                    #TIMESTAMP      wird durch den Zeitstempel der Datei ersetzt
                                    (abhaengig von -t)
                    #QUOTE          wird durch ein Gaensefuesschen (") ersetzt

                  Seit Jacksum 1.5.0, falls nicht anders angegeben,
                  siehe auch -a, -E, -g, -G, -p, -P, -s, -t, -x, -X

    -g Anzahl     grouping. Gruppiert die hexadezimale Ausgabe der
                  Pruefsumme in "Anzahl" Bytes fuer bessere Lesbarkeit.
                  Nur gueltig bei hexadezimaler Kodierung.
                  Die Gruppen werden durch ein Leerzeichen bzw. durch das
                  mit -G spezifizierte Zeichen voneinander getrennt
                  Seit Jacksum 1.6.0, siehe auch -E, -G, -x und -X

    -G Zeichen    group character. Das Zeichen zum Trennen von Gruppen.
                  Nur gueltig bei gesetztem Schalter -g und hexadezimaler
                  Kodierung.
                  Seit Jacksum 1.6.0, siehe auch -E, -g, -x und -X

    -h [Sprache]  Hilfe ausgeben, fuer "Sprache" kann "en" und "de" angegeben
       [Sektion]  werden, Default ist "en"; gueltige Werte fuer "Sektion" sind
                  Zeichenketten wie Sektionsueberschriften oder Optionen. Mehr
                  Informationen dazu finden Sie im Abschnitt BEISPIELE.
                  Seit Jacksum 1.0.0, Parameter Sektion seit Jacksum 1.6.0,
                  Siehe auch -v

    -I String     Ignorieren. Beim Erstellen mit -m oder beim Einlesen mit -c
                  werden alle Zeilen ignoriert, die mit der Zeichenkette 
                  String beginnen.
                  Seit Jacksum 1.6.0, siehe auch -c und -m

    -l            Liste. Zeige nur Dateien, die modifiziert oder geloescht
                  worden sind. Nur in Kombination mit der Option -c.
                  Seit Jacksum 1.4.0, siehe auch -c

    -m            Metainfo. Gibt vor der eigentlichen Verarbeitung zusaetzliche
                  Zeilen aus. Sie enthalten u. a. die Information der
                  verwendeten Programmoptionen. So laesst sich die Ausgabe von
                  Jacksum spaeter wieder als Eingabe mit Hilfe der Option -c
                  ohne weitere Parameter spezifizieren zu muessen, verwenden.
                  Per Default wird der Tabulator als Trennzeichen
                  fuer die Ausgabe benutzt, Angaben mit -F werden ignoriert.
                  Seit Jacksum 1.3.0, siehe auch -c

    -o Datei      Output. Die Ausgabe erfolgt in einer Datei, statt im
                  Standardausgabekanal. Das Programm beendet sich, wenn die
                 Datei bereits existiert. Die Datei, die durch -o spezifiziert
                  wird, wird vom Verarbeitungsprozess ausgeschlossen.
                  Seit Jacksum 1.6,0, siehe auch -O, -u und -U

    -O Datei      Output. Identisch mit -o, eine bereits existierende Datei
                  wird jedoch ohne Warnung ueberschrieben.
                  Seit Jacksum 1.6.0, siehe auch -o, -u und -U

    -p            Pfad. Gibt Pfadinformationen in jeder Zeile aus, statt den
                  Pfad als Ueberschrift fuer jedes Verzeichnis auszugeben,
                  wenn Verzeichnisse rekursiv abgearbeitet werden (-r).
                  Mit dieser Option wird die Ausgabe groesser, es wird
                  aber auch einfacher, Zeilen mit anderen Programmen wie sort
                  zu sortieren oder mit grep zu filtern.
                  Seit Jacksum 1.4.0, siehe auch -F, -P, -r und -w

    -P Zeichen    Pfadzeichen. Per Default wird das systemabhaengige Trenn-
                  zeichen fuer Verzeichnisse verwendet. Unter Unix/Linux ist
                  dies der Slash (/), unter Windows ist es der Backslash (\).
                  Wenn ein spezielles Ausgabeformat fuer Dateien erforderlich
                  ist (wie beispielsweise fuer HTML-Links) kann diese Option
                  verwendet werden, um das Default-Trennzeichen fuer
                  Verzeichnisse zu spezifizieren.
                  Seit Jacksum 1.5.0, siehe auch -F und -p

    -q [Typ:]Seq  Quick sequence. Verarbeiten einer Sequenz und danach
                  sofortiges Beenden des Programms. "Typ" kann verwendet
                  werden, um den Typ der Sequenz (text, hexadezimal oder
                  dezimal) zu spezifizieren:

                    txt:Example1
                    hex:4578616D706C6531
                    dec:69,120,97,109,112,108,101,49
                    4578616D706C6531

                  Wird type nicht angegeben, wird fuer type "hex" angenommen.
                  Wird type als "txt" spezifiziert, wird der Default-
                  Zeichensatz der Plattform verwendet, um die Sequenz 
                  seq zu interpretieren.
                  Seit Jacksum 1.3.0 (nur hex), "Typ" seit Jacksum 1.5.0.

    -r            Rekursive Verarbeitung von Verzeichnissen. Ohne einen Datei-
                  Parameter wird das aktuelle Verzeichnis verwendet.
                  Seit Jacksum 1.0.0, siehe auch -p und -w

    -s Trenner    Separator. Benutzerspezifische Trennzeichenkette
                 (\t, \n, \r, \", \' und \\ werden uebersetzt), der Default-
                  wert ist abhaengig vom gewaehlten Algorithmus.
                  Seit Jacksum 1.0.0, siehe auch -F

    -S            Summary. Berechnet nur einen einzigen Wert. Alle Dateien,
                  die Verzeichnisstrukturen, die Dateinamen und Zeitstempel
                  (falls gewuenscht) sind Teil dieses Wertes. Siehe auch -w.
                  Seit Jacksum 1.5.0, siehe auch -r und -w

    -t Format     Timestamp. Ein Format fuer den Zeitstempel einer Datei. Es
                  wird Java's Formatierungsklasse SimpleDateFormat verwendet.
                  Gueltige Formatierungszeichen sind

                    G   Aera
                    y   Jahr
                    M   Monat des Jahres
                    w   Woche des Jahres (Kalenderwoche)
                    W   Woche des Monats
                    D   Tag des Jahres
                    d   Tag des Monats
                    F   Tag der Woche des Monats
                    E   Wochentag
                    a   Am/pm Marker
                    H   Stunde des Tages (0-23)
                    k   Stunde des Tages (1-24)
                    K   Stunde als am/pm (0-11)
                    h   Stunde als am/pm (1-12)
                    m   Minute der Stunde
                    s   Sekunde der Minute
                    S   Millisekunde
                    z   Zeitzone, generell
                    Z   Zeitzone nach RFC 822 

                  Wenn fuer form das Wort "default" gewaehlt wird, werden
                  Zeitstempel mit dem Muster "yyyyMMddHHmmss" formatiert.
                  Seit Jacksum 1.3.0

                    #SEPARATOR   wird durch den durch -s spezifizierten
                                 Separator ersetzt
                    #QUOTE       wird durch ein Gaensefuesschen (") ersetzt

                  Seit Jacksum 1.6.0, siehe auch -F

    -u Datei      Umlenkung. Fehlermeldungen erfolgen in einer Datei, statt im
                  Standardfehlerkanal. Das Programm beendet sich, wenn die Datei
                  bereits existiert. Die Datei, die durch -u spezifiziert wird,
                  wird vom Verarbeitungsprozess ausgeschlossen.
                  Seit Jacksum 1.6,0, siehe auch -U, -o und -O

    -U Datei      Umlenkung. Identisch mit -u, jedoch wird eine bereits
                  existierende Datei ohne Warnung ueberschrieben.
                  Seit Jacksum 1.6.0, siehe auch -u, -o und -O

    -v            Version. Gibt die Version aus und beendet das Programm.
                  Seit Jacksum 1.2.0, siehe auch -h

    -V control    verbose. Gibt zusaetzliche Informationen aus. Wenn -V der
                  einzigste Parameter ist, verhaelt er sich wie -v.
                  "control" kann folgende Schluesselwoerter annehmen, die
                  durch Komma zu trennen sind:

                    details  | nodetails   Fehler werden mit oder ohne Details
                                           ausgegeben
                    warnings | nowarnings  Es werden Warnungen ausgegeben oder
                                           nicht
                    summary  | nosummary   Am Ende wird eine Zusammenfassung
                                           ausgegeben oder nicht

                  Standardmaessig wird "-V details,warnings,nosummary"
                  angenommen.
                  Seit Jacksum 1.6.0, siehe auch -f und -v

    -w            working directory. Der Dateiparameter wird als 
                  Arbeitsverzeichnis verwendet. Dies erlaubt die Erstellung
                  von relativen Pfaden statt absoluten Pfaden.
                  Seit Jacksum 1.6.0, siehe auch -r und -S

    -x            Hexadezimale Ausgabe der Pruefsumme unter Verwendung von
                  Kleinbuchstaben. Kurzform fuer "-E hex".
                  Seit Jacksum 1.1.0, siehe auch -E

    -X            Hexadezimale Ausgabe der Pruefsumme unter Verwendung von
                  Grossbuchstaben. Kurzform fuer "-E hexup".
                  Seit Jacksum 1.1.0, siehe auch -E
 

    Folgende Algorithmen werden unterstuetzt:

    adler32       Algorithmus: Adler32 [java.util.zip.Adler32]
    adler-32      Laenge:      32 bits
                  Typ:         checksum, 1995
                  Seit:        Jacksum 1.0.0 (Alias "adler-32" seit 1.2.0)
                  Bemerkung:   Die Spezifikation fuer Adler32 kann in RFC 1950
                               gefunden werden, er ist eine 32 bit Erweiterung
                               und Verbesserung des Fletcher-Algorithmus, der
                               im ITU-T X.224 / ISO 8073 Standard verwendet
                               wird. Die alternative Implementierung 
                               [jonelo.jacksum.algorithm.Adler32alt] wird
                               verwendet, wenn die Option -A angegeben wurde.

    bsd           Algorithmus: BSD checksum Algorithmus
    bsdsum        Laenge:      16 bits
    sumbsd        Typ:         checksum
                  Seit:        Jacksum 1.0.0 (Alias "bsdsum" seit 1.2.0, alias
                               "sumbsd" seit 1.6.0)
                  Bemerkung:   Ausgabeformat ist exakt wie das properitaere
                               Programm sum (Groesse in 1024 byte Bloecken).
                               Siehe auch sysv
                               - unter BeOS    ist es /bin/sum [-r]
                               - unter FreeBSD ist es /usr/bin/sum
                                und /usr/bin/cksum -o 1
                               - unter HP-UX   ist es /usr/bin/sum -r
                               - under IBM AIX ist es /usr/bin/sum [-r]
                              - unter Linux   ist es /usr/bin/sum [-r]
                               - unter MacOS X ist es /usr/bin/sum
                                 und /usr/bin/cksum -o 1
                               - unter Solaris ist es /usr/ucb/sum
                               - under Windows gibt es kein sum

    cksum         Algorithmus: POSIX 1003.2 CRC Algorithmus
                  Laenge:      32 bits
                  Typ:         crc
                  Seit:        Jacksum 1.0.0
                  Bemerkung:   - unter BeOS    ist es /bin/cksum
                               - unter FreeBSD ist es /usr/bin/cksum
                               - unter HP-UX   ist es /usr/bin/cksum und
                                 /usr/bin/sum -p
                               - unter IBM AIX ist es /usr/bin/cksum
                               - unter Linux   ist es /usr/bin/cksum
                               - unter MacOS X ist es /usr/bin/cksum
                               - unter Solaris ist es /usr/bin/cksum
                               - unter Tru64   ist es /bin/cksum (CMD_ENV=xpg4)
                               - unter Windows gibt es kein cksum
                               G(x) = x^32 + x^26+x^23 + x^22 + x^16 + x^12 +
                               x^11 + x^10 + x^8 + x^7 + x^5 + x^4 + x^2 + x +1
                               Der Posix CRC laesst sich mit dem Rocksoft-Model
                               CRC Algorithmus nicht genau beschreiben, da er
                               die Messagelaenge in den CRC mit einrechnet.
                               Ohne Messagelaenge wuerde der Code lauten:
                               crc:32,04C11DB7,0,false,false,FFFFFFFF

    crc:<params>  Algorithmus: CRC
                  Laenge:      8..64 bits
                  Typ:         crc
                  Seit:        Jacksum 1.7.0
                  Bemerkung:   Mit diesem generischen CRC koennen alle
                              CRC-Algorithmen spezifiziert werden, die sich
                               mit dem "Rocksoft (tm) Model CRC Algorithm"
                               beschreiben lassen.
                              <params> muss aus 6 Werten bestehen, die durch
                               Komma voneinander getrennt werden. Diese sind:
                              width,poly,init,refIn,refOut,xorOut
                               width  - die Laenge in Bits, dezimale Angabe
                               poly   - das Generatorpolynom des Algorithmus,
                                        hexadezimale Angabe
                               init   - mit Welchem Wert initialisieren?
                                        hexadezimale Angabe
                               refIn  - Bytes der Eingabe spiegeln?
                                        true oder false
                               refOut - Ausgabe (den CRC) spiegeln? 
                                        true oder false
                              xorOut - mit welchem Wert den CRC XORen?
                                        hexadezimale Angabe

    crc8          Algorithmus: CRC-8 
    crc-8         Laenge:      8 bits
                  Typ:         crc:8,7,0,false,false,0
                  Seit:        Jacksum 1.6.0
                  Bemerkung:   Die Implementierung dieses CRC-8 (cyclic
                               redundancy check) wird beispielsweise im
                               System Management Bus (SMBus) und im Free
                               Lossless Audio Codec (FLAC) verwendet
                               (Generator-Polynom x^8 + x^2 + x^1 + 1)

    crc16         Algorithmus: CRC-16 (ARC)
    crc-16        Laenge:      16 bits
                  Typ:         crc:16,8005,0,true,true,0
                  Seit:        Jacksum 1.2.0
                  Bemerkung:   Die Implementierung dieses CRC-16 (cyclic
                               redundancy check) ist die am weitesten 
                               verbreitete Form der CRC-16 Algorithmen
                               (Generator-Polynom x^16 + x^15 + x^2 + 1)
                               Sie wird beispielsweise von LHA verwendet

    crc16_x25     Algorithmus: CRC-16 (X.25) / Frame Checking Sequence
    crc-16_x-25   Laenge:      16 bits
    fcs16         Typ:         crc:16,1021,FFFF,true,true,FFFF
    fcs-16        Seit:        Jacksum 1.5.0 (alias _x25, _x-25 seit 1.7.0)
                  Bemerkung:   Der Algorithmus FCS-16 ist in RFC1331 definiert.

    crc24         Algorithmus: CRC-24
    crc-24        Laenge:      24 bits
                  Typ:         crc:24,864CFB,B704CE,false,false,0
                  Seit:        Jacksum 1.6.0
                  Bemerkung:   Die Implementierung dieses CRC-24 (cyclic
                               redundancy check) wird beispielsweise von
                               Open PGP verwendet (RFC 2440).

    crc32         Algorithmus: CRC-32 [java.util.zip.CRC32]
    crc-32        Laenge:      32 bits
    fcs32        Typ:         crc:32,04C11DB7,FFFFFFFF,true,true,FFFFFFFF
    fcs-32        Seit:        Jacksum 1.0.0 (Alias crc-32 seit 1.2.0,
                               Alias fcs32 und fcs-32 seit 1.5.0)
                  Bemerkung:   Der Standardalgorithmus CRC-32 (cyclic
                               redundancy check) ist in ISO 3309,
                               ISO/IEC 13239:2002 und ITU-T V.42 definiert
                               und wird in PKZip, gzip, png, Ethernet, FDDI
                               und WEP verwendet. Der Algorithmus ist auch
                               unter FCS (frame checking sequence) bekannt.
                               Eine alternative Implementierung ist
                               mit -A verfuegbar.
                               - unter BeOS    gibt es kein crc32
                               - unter FreeBSD ist es /usr/bin/cksum -o 3
                               - unter HP-UX   gibt es kein crc32
                               - unter Linux   gibt es kein crc32
                               - unter MacOS X ist es /usr/bin/cksum -o 3
                               - unter Solaris gibt es kein crc32
                               - unter Windows gibt es kein crc32

    crc32_bzip2   Algorithmus: CRC-32 (Bzip2)
    crc-32_bzip-2 Laenge:      32 bits
                  Typ:         crc:32,04C11DB7,FFFFFFFF,false,false,FFFFFFFF
                  Seit:        Jacksum 1.7.0
                  Bemerkung:   Dieser CRC findet in bzip2 Dateien Verwendung

    crc32_mpeg2   Algorithmus: CRC-32 (MPEG-2)
    crc-32_mpeg-2 Laenge:      32 bits
                  Typ:         crc:32,04C11DB7,FFFFFFFF,false,false,0
                  Seit:        Jacksum 1.4.0
                  Bemerkung:   Dieser CRC-32 implementiert die MPEG
                               Spezifikation der CRC-32 Berechnung

    crc64         Algorithmus: CRC-64
    crc-64        Laenge:      64 bits
                  Typ:         crc:64,1B,0,true,true,0
                  Seit:        Jacksum 1.5.0
                  Bemerkung:   Dieser Algorithmus ist im ISO 3309 Standard
                               definiert.
                               (Generator-Polynom x^64 + x^4 + x^3 + x + 1)

    elf           Algorithmus: ELF
    elf32        Laenge:      32 bits
    elf-32        Typ:         hash
                  Seit:        Jacksum 1.5.0
                  Bemerkung:   im Unix ELF (Executable and Linkable Format)
                               verwendete Hashfunktion fuer Objektdateien.

    ed2k          Algorithmus  eMule/eDonkey
    emule         Laenge:      128 bits
    edonkey       Typ:         hash
                  Seit:        Jacksum 1.5.0
                  Bemerkung:   Dieser Algorithmus wird in eDonkey bzw. eMule
                               verwendet, er basiert auf MD4, gibt aber unter-
                               schiedliche Fingerprints fuer Dateien >= 9500 KB
                               zurueck.

    gost          Algorithmus: GOST R 34.11-94
                               [org.bouncycastle.crypto.digests.GOST3411Digest]
                  Laenge:      256 bits
                  Typ:         hash, 1994
                  Seit:        Jacksum 1.6.0
                  Bemerkung:   "GOsudarstvennyi STandard", Russisch fuer 
                               "Regierungsstandard". veroeffentlicht 1994 als
                               der Sowjetische Standard GOST-R-34.11-94.

    has160        Algorithmus: HAS-160 [gnu.crypto.hash.Has160 (jonelo)]
    has-160       Laenge:      160 bits
                  Typ:         hash, 2000
                  Seit:        Jacksum 1.7.0
                 Bemerkung:   HAS-160 ist eine kryptographische Hashfunktion
                               und koreanischer TTA-Standard (Telecommunications
                               and Technology Association).

    haval         Algorithmus: Haval [gnu.crypto.hash.Haval]
    haval_<b>_<r> Laenge:      128, 160, 192, 224 oder 256 bits
                  Typ:         hash, 1992
                  Seit:        Jacksum 1.4.0 
                  Bemerkung:   Haval wurde von Yuliang Zheng, Josef Pieprzyk
                               und Jennifer Seberry im Jahre 1992 erfunden.
                               Der Haval Message-Digest Algorithmus hat eine
                               variable Laenge und eine variable Anzahl von 
                               Runden. Die Laenge <b> kann Werte von 128 bis
                               256 bits bei einer Schrittweite von 32 bits
                               annehmen. Die Anzahl der Runden <r> kann von 3
                               bis 5 variieren. Die Default-Werte (nur "haval")
                               sind 128 und 3

    md2           Algorithmus: MD2 [gnu.crypto.hash.MD2]
    md2sum        Laenge:      128 bits
                  Typ:         hash, 1989
                  Seit:        Jacksum 1.2.0
                  Bemerkung:   Der MD2 Algorithmus ist in RFC 1319 definiert
                               Die RSA Laboratories empfehlen in ihrem
                               Bulletin #4 vom 12. November 1996 Applikationen
                               von MD2 weg zu aktualisieren. Jacksum unter-
                               stuetzt MD2 weiterhin aus Kompatibilitaets-
                               gruenden und zu Lehrzwecken.

    md4           Algorithmus: MD4 [gnu.crypto.hash.MD4]
    md4sum        Laenge:      128 bits
                  Typ:         hash, 1990
                  Seit:        Jacksum 1.2.0
                  Bemerkung:   Der MD4 Algorithmus ist in RFC 1320 definiert
                               Die RSA Laboratories empfehlen in ihrem
                               Bulletin #4 vom 12. November 1996 MD4 nicht mehr
                               zu verwenden. Jacksum unterstuetzt MD4 weiterhin
                               aus Kompatibilitaetsgrunden und zu Lehrzwecken.

    md5           Algorithmus: MD5 [java.security.MessageDigest]
    md5sum        Laenge:      128 bits
                  Typ:         hash, 1991
                  Seit:        Jacksum 1.0.0
                  Bemerkung:   Der MD5 Algorithmus wurde 1991 von Ronald Rivest
                               entwickelt, MD5 ist in RFC 1321 definiert.
                               [gnu.crypto.hash.MD5] is die alternative
                               Implementierung und wird verwendet, wenn -A
                               angegeben wird.
                               - unter BeOS    ist es /bin/md5sum
                               - unter FreeBSD ist es /sbin/md5
                               - unter HP-UX   gibt es kein md5 oder md5sum
                               - unter Linux   ist es /usr/bin/md5sum
                               - unter MacOS X ist es /usr/bin/md5
                               - unter Solaris ist es /usr/sbin/md5 (SUNWkeymg)
                               - unter Windows gibt es kein md5 oder md5sum

    none          Algorithmus: none
                  Laenge:      0 bits
                  Typ:         n/a
                  Seit:        Jacksum 1.6.0
                  Bemerkung    Eine Checksum wird nicht berechnet, der Inhalt
                               einer Datei bleibt unberücksichtigt, es wird
                               nur die Dateigroesse (und wenn gewuenscht auch
                               der Zeitstempel einer Datei) ermittelt.

    read          Algorithmus: read
                  Laenge:      0 bits
                  Typ:         n/a
                  Seit:        Jacksum 1.6.0
                  Bemerkung    Eine Checksum wird nicht berechnet, jedoch wird
                               jedes Byte einer Datei gelesen, es wird die
                               Dateigroesse (und wenn gewuenscht auch der
                               Zeitstempel einer Datei) ermittelt.

    rmd128        Algorithmus: RIPEMD-128 [gnu.crypto.hash.RipeMD128]
    rmd-128       Laenge:      128 bits
    ripemd128     Typ:         hash
    ripemd-128    Seit:        Jacksum 1.2.0 (Alias rmd128/rmd-128 seit 1.4.0)
    ripe-md128    Bemerkung:   Ein Message Digest, siehe auch RIPEMD-160

    rmd160        Algorithmus: RIPEMD-160 [gnu.crypto.hash.RipeMD160]
    rmd-160       Laenge:      160 bits
    ripemd160     Typ:         hash, 1996
    ripemd-160    Seit:        Jacksum 1.2.0 (Alias rmd160/rmd-160 seit 1.4.0)
    ripe-md160    Bemerkung:   RIPEMD wurde im Projekt RIPE (RACE Integrity
                               Primitives Evaluation) entwickelt, er wird
                               u. a. in GnuPG eingesetzt.

    rmd256        Algorithmus: RIPEMD-256 [org.bouncycastle.crypto.digests]
    rmd-256       Laenge:      256 bits
    ripemd256     Typ:         hash
    ripemd-256    Seit:        Jacksum 1.6.0
    ripe-md256    Bemerkung:   Ein Message Digest, siehe auch RIPEMD-160
                               RIPEMD-256 ist so sicher wie RIPEMD-128

    rmd320        Algorithmus: RIPEMD-320 [org.bouncycastle.crypto.digests]
    rmd-320       Laenge:      320 bits
    ripemd320     Typ:         hash
    ripemd-320    Seit:        Jacksum 1.6.0
    ripe-md320    Bemerkung:   Ein Message Digest, siehe auch RIPEMD-160
                               RIPEMD-320 ist so sicher wie RIPEMD-160

    sha0          Algorithmus: SHA-0 [gnu.crypto.hash.Sha0 (jonelo)]
    sha-0         Laenge:      160 bits
                  Typ:         hash, 1993
                  Seit:        Jacksum 1.6.0
                  Bemerkung:   Der Secure Hash Algorithmus SHA-0 wurde 1993 im
                               Federal Information Processing Standard des
                               National Institute for Standards and Technology
                               definiert (NIST FIPS PUB 180).
                               Er wurde von der NSA kurz nach seiner
                               Veroeffentlichung zurueckgezogen und wurde 
                               durch eine verbesserte Version ersetzt, die
                               1995 im FIPS PUB 180-1 veroeffentlicht wurde,
                              sie ist allgemein bekannt als "SHA-1".

    sha           Algorithmus: SHA-1 [java.security.MessageDigest]
    sha1          Laenge:      160 bits
    sha-1         Typ:         hash, 1995
    sha160        Seit:        Jacksum 1.0.0 (Alias sha-1 seit 1.2.0, codes
    sha-160                    sha160 und sha-160 seit 1.5.0, Default seit
                               1.5.0)
                  Bemerkung:   Der Secure Hash Algorithmus SHA-1 wurde 1995 im
                               Federal Information Processing Standard des
                               National Institute for Standards and Technology
                               definiert (NIST FIPS 180-1). Die alternative
                               Implementierung [gnu.crypto.hash.Sha160] wird
                               verwendet, wenn die Option -A angegeben wurde.
                               - unter BeOS    gibt es kein sha1
                               - unter FreeBSD ist es /sbin/sha1
                               - unter HP-UX   gibt es kein sha1
                               - unter Linux   ist es /usr/bin/sha1sum
                               - unter MacOS X gibt es kein sha1
                               - unter Solaris gibt es kein sha1
                               - unter Windows gibt es kein sha1

    sha224        Algorithmus: SHA-224 [gnu.crypto.hash.Sha224 (jonelo)]
    sha-224       Laenge:      224 bits
                  Typ:         hash, 2004
                  Seit:        Jacksum 1.6.0
                  Bemerkung:   Der Secure Hash Algorithmus SHA-224 wurde 2004
                               im Federal Information Processing Standard des
                               National Institute for Standards and Technology
                               definiert (NIST FIPS 180-2).
                               SHA-224 ist im Grunde genommen ein SHA-256, hat
                               jedoch unterschiedliche Initialwerte, der finale
                              Hashwert ist abgeschnitten, um 224 Bits zu
                               erhalten. Er ist auch in RFC 3874 beschrieben.

    sha256        Algorithmus: SHA-256 [java.security.MessageDigest]
    sha-256       Laenge:      256 bits
                  Typ:         hash, 2001
                  Seit:        Jacksum 1.3.0
                  Bemerkung:   Der Secure Hash Algorithmus SHA-256 wurde 2001
                               im Federal Information Processing Standard des
                               National Institute for Standards and Technology
                               definiert (NIST FIPS 180-2). Die alternative
                               Implementierung [gnu.crypto.hash.Sha256] wird
                               verwendet, wenn JRE < 1.4.2 eingesetzt wird
                               oder die Option -A angegeben wurde.

    sha384        Algorithmus: SHA-384 [java.security.MessageDigest]
    sha-384       Laenge:      384 bits
                  Typ:         hash, 2001
                  Seit:        Jacksum 1.3.0
                  Bemerkung:   Der Secure Hash Algorithmus SHA-384 wurde 2001
                               im Federal Information Processing Standard des
                               National Institute for Standards and Technology
                               definiert (NIST FIPS 180-2). Die alternative
                               Implementierung [gnu.crypto.hash.Sha384] wird
                               verwendet, wenn JRE < 1.4.2 eingesetzt wird
                               oder die Option -A angegeben wurde.

    sha512        Algorithmus: SHA-512 [java.security.MessageDigest]
    sha-512       Laenge:      512 bits
                  Typ:         hash, 2001
                  Seit:        Jacksum 1.3.0
                  Bemerkung:   Der Secure Hash Algorithmus SHA-512 wurde 2001
                               im Federal Information Processing Standard des
                               National Institute for Standards and Technology
                               definiert (NIST FIPS 180-2). Die alternative
                               Implementierung [gnu.crypto.hash.Sha512] wird
                               verwendet, wenn JRE < 1.4.2 eingesetzt wird
                               oder die Option -A angegeben wurde.

    sum8          Algorithmus: Sum 8
    sum-8         Laenge:      8 bits
                  Typ:         checksum
                  Seit:        Jacksum 1.3.0
                  Bemerkung:   Wert wird durch Addition aller Bytewerte der
                               Eingabedaten modulo 2^8 berechnet.
                               Die Reihenfolge der bytes wird von diesem
                               Algorithmus nicht beruecksichtigt!

    sum16         Algorithmus: Sum 16
    sum-16        Laenge:      16 bits
                  Typ:         checksum
                  Seit:        Jacksum 1.3.0
                  Bemerkung:   Wert wird durch Addition aller Bytewerte der
                               Eingabedaten modulo 2^16 berechnet.
                               Die Reihenfolge der bytes wird von diesem
                               Algorithmus nicht beruecksichtigt!

    sum24         Algorithmus: Sum 24
    sum-24       Laenge:      24 bits
                  Typ:         checksum
                  Seit:        Jacksum 1.3.0
                  Bemerkung:   Wert wird durch Addition aller Bytewerte der
                               Eingabedaten modulo 2^24 berechnet.
                               Die Reihenfolge der bytes wird von diesem
                               Algorithmus nicht beruecksichtigt!

    sum32         Algorithmus: Sum 32
    sum-32        Laenge:      32 bits
                  Typ:         checksum
                  Seit:        Jacksum 1.3.0
                  Bemerkung:   Wert wird durch Addition aller Bytewerte der
                               Eingabedaten modulo 2^32 berechnet.
                               Die Reihenfolge der bytes wird von diesem
                               Algorithmus nicht beruecksichtigt!

    sysv          Algorithmus: UNIX System V checksum algorithm
    sysvsum       Laenge:      16 bits
    sumsysv       Typ:         checksum, 1985
                  Seit:        Jacksum 1.2.0, Alias "sumsysv" seit 1.6.0
                  Bemerkung:   Ausgabeformat ist exakt wie das propertitaere
                               Programm sum (Groesse in 512 bytes Bloecken).
                               Siehe auch bsd
                               - under BeOS    ist es /bin/sum -s
                               - unter FreeBSD ist es /usr/bin/cksum -o 2
                               - unter HP-UX   ist es /usr/bin/sum
                               - unter Linux   ist es /usr/bin/sum -s
                               - unter MacOS X ist es /usr/bin/cksum -o 2
                               - unter Solaris ist es /usr/bin/sum
                               - unter Windows gibt es kein sum

    tiger         Algorithmus: Tiger [gnu.crypto.hash.Tiger128 (jonelo)]
    tiger128      Laenge:      128 bits
    tiger-128     Typ:         hash, 1995
                  Seit:        Jacksum 1.6.0
                  Bemerkung:   Der Hashwert entspricht den ersten 128 bits
                               des Ergebnisses von Tiger-192.

    tiger         Algorithmus: Tiger [gnu.crypto.hash.Tiger160 (jonelo)]
    tiger160      Laenge:      160 bits
    tiger-160     Typ:         hash, 1995
                  Seit:        Jacksum 1.6.0
                  Bemerkung:   Der Hashwert entspricht den ersten 160 bits
                               des Ergebnisses von Tiger-192.

    tiger         Algorithmus: Tiger [gnu.crypto.hash.Tiger]
    tiger192      Laenge:      192 bits
    tiger-192     Typ:         hash, 1995
                  Seit:        Jacksum 1.4.0
                  Bemerkung:   entwickelt von Ross Anderson und Eli Biham, 1995

    tiger2        Algorithmus: Tiger2 [gnu.crypto.hash.Tiger2 (jonelo)]
                  Laenge:      192 bits
                  Typ:         hash, 2005
                  Seit:        Jacksum 1.6.0
                  Bemerkung:   entwickelt von Ross Anderson und Eli Biham, 2005

    tree:<algo>   Algorithmus: Hash Tree
                  Laenge:      abhaengig des unterliegenden Algorithmuses
                  Typ:         hash tree, 1979
                  Seit:        Jacksum 1.7.0
                  Bemerkung:   erfunden von Ralph Merkle, 1979. Ein Hash Tree
                               ist ein Baum von Hashes in welchem die Blaetter
                               wiederum Hashes von Datenbloecken darstellen.
                               Standardmaessig wird der Tree Hash mit Base32
                               kodiert. Jacksum kann den Root Hash des Tree
                               Hashes berechen, dabei sind folgende Algorithmen
                               unterstuetzt: tiger, tiger2
                               Tiger Tree Hashes werden in P2P File Sharing-
                               Protokollen und -Applikationen eingesetzt.

    whirlpool0    Algorithmus: Whirlpool-0 [gnu.crypto.hash.Whirlpool (jonelo)]
    whirlpool-0   Laenge:      512 bits
                  Typ:         hash, 2000
                  Seit:        Jacksum 1.6.0
                  Bemerkung:   Die Whirlpool Hash Funktion, entwickelt von
                               Paulo S.L.M. Barreto und Vincent Rijmen, 2000.
                               Dies ist die orginale Spezifikation von
                               Whirlpool.

    whirlpool1    Algorithmus: Whirlpool-1 [gnu.crypto.hash.Whirlpool]
    whirlpool-1   Laenge:      512 bits
                  Typ:         hash, 2001
                  Seit:        Jacksum 1.2.0
                  Bemerkung:   Die Whirlpool Hash Funktion, entwickelt von
                               Paulo S.L.M. Barreto und Vincent Rijmen, 2001.
                               Dies ist die erste Verbesserung der
                               Spezifikation:
                               "We propose renaming the original algorithm
                               Whirlpool-0 and using the term Whirlpool for
                               the final, modified version that uses the
                               improved S-box design."

    whirlpool     Algorithmus: Whirlpool [gnu.crypto.hash.Whirlpool (jonelo)]
    whirlpool2    Laenge:      512 bits
    whirlpool-2   Typ:         hash, 2003
                  Seit:        Jacksum 1.6.0
                  Bemerkung:   Die Whirlpool Hash Funktion, entwickelt von
                               Paulo S.L.M. Barreto und Vincent Rijmen, 2003
                               Dies ist die zweite Verbesserung der
                               Spezifikation:
                               "Recently [11. Maerz 2003], Shirai and Shibutani
                               discovered a flaw in the Whirlpool diffusion
                               matrix that made its branch number suboptimal.
                               Although this flaw per se does not seem to
                               introduce an effective vulnerability, the
                               present document replaces that matrix
                               [24. Mai 2003]"

    xor8          Algorithmus: Exklusives Oder
    xor-8         Laenge:      8 bits
                  Typ:         checksum
                  Seit:        Jacksum 1.3.0
                  Bemerkung:   Wert wird durch ein exklusives Oder aller Werte
                               des Eingabedatenstromes berechnet.
                               Die Reihenfolge der bytes wird von diesem
                               Algorithmus nicht beruecksichtigt!
 
 

    Das Ausgabeformat von Jacksum:

                  Wenn kein benutzerspezifisches Format mit -F gewaehlt wird,
                  wird folgendes Ausgabeformat verwendet:
                 <checksum><sep>[<filesize><sep>][<timestamp><sep>]<filename>

                  checksum  ist eine Pruefsumme, CRC oder Fingerprint; er
                            ist abhaengig von den Schaltern -a und -x, bzw. -X
                  sep       ist ein Feldtrenner; er kann mit -s geaendert
                            werden, sonst ist er abhaengig von -a, bzw. -m
                  filesize  ist die Groesse der Datei; die Angabe in Bytes oder 
                            Bloecken ist abhaengig von -a, Messag-Digests-
                            Algorithmen zeigen keine Dateigroesse an
                  timestamp ist ein optionaler Zeitstempel einer Datei; er kann
                            mit -t angefordert werden
                  filename  ist der Dateiname, Pfadangaben koennen Teil der
                            Ausgabe sein, abhaengig von -p und -P
 

EXIT STATUS
    0  - alles ist in Ordnung
    1  - es gab mindestens eine Nichtuebereinstimmung waehrend einer
         Ueberpruefung
    >1 - im Falle eines Parameter-, .jacksum- oder I/O-Fehlers
 

BEISPIELE
    jacksum -a crc32 -q "TXT:Hallo Welt!"
        berechnet wird ein 32-bit CRC von dem Text "Hallo Welt!"

    jacksum -a crc32 -q 48656C6C6F20576F726C6421
        berechnet wird ein 32-bit CRC der hexadezimalen Folge
        48656C6C6F20576F726C6421 ("Hello World!")

    jacksum -a crc32 -x *.txt
        berechnet wird ein 32-bit CRC von allen Textdateien im aktuellen
        Verzeichnis. Die Pruefsequenz wird hexadezimal ausgegeben (-x).

    jacksum -a crc32 -f -t default .
        neben den CRCs werden auch Zeitstempel (-t) aller Dateien im aktuellen
        Verzeichnis (.) ausgegeben. Die Meldung "is a directory"
        wird ausserdem unterdrueckt (-f).

    jacksum -f -a crc:16,1021,FFFF,false,false,0 .
        es wird ein CRC mit benutzerdefinierten Parametern verwendet: 16 Bit,
        Polynom 1021 (hex, ohne fuehrende Eins), Initialwert FFFF (hex), weder
        Ein- noch Ausgabe spiegeln, kein Xor.

    jacksum -a haval_256_5 .
        berechnet wird ein 256 bit Hash mit 5 Runden mit dem Haval
        Algorithmus (haval_256_5) von allen Dateien im aktuellen Verzeichnis.

    jacksum -a sha1 -s "\t" -t "EEE, MMM d, yyyy 'at' h:mm a" .
        berechnet wird ein 160 bit SHA-1 Message-Digest von allen Dateien
        im aktuellen Verzeichnis. Der Separator (-s) ist auf den Tabulator
        gesetzt ("\t"). Zeitangaben der Dateien werden in einem
        benutzerspezifischen Format ausgegeben (-t).

    jacksum -a cksum -r /mnt/share
        berechnet wird ein 32 bit CRC nach dem Unix-Standardalgorithmus cksum
        von allen Dateien in /mnt/share und dessen Unterverzeichnissen (-r)

    jacksum -a md5 -f -r -m -o liste.jacksum \data
        berechnet wird der Message-Digest MD5 von allen Dateien in \data und
        dessen Unterverzeichnissen (-r), sowie Ausgabe von Metainformation (-m)
        und Speicherung der Ausgabe nach liste.jacksum, Pfade werden ABSOLUT
        gespeichert.

    jacksum -a md5 -f -r -m -o liste.jacksum -w \data
        berechnet wird der Message-Digest MD5 von allen Dateien in \data und
        dessen Unterverzeichnissen (-r), sowie Ausgabe von Metainformation (-m)
        und Speicherung der Ausgabe nach liste.jacksum, Pfade werden RELATIV
        gespeichert.

    jacksum -c liste.jacksum
        Verifikation aller der in liste.txt gespeicherten Pruefsequenzen, bzw.
        Zeitstempeln. Die Datei liste.jacksum muss mit -m erzeugt worden sein.

    jacksum -a md5 -f -F "#FINGERPRINT #FILESIZE #FILENAME" *
        Berechnet den Message-Digest MD5 von allen Dateien im aktuellen 
        Verzeichnis. Dabei wird durch die benutzerdefinierte Ausgabe auch die
        Dateigroesse mit ausgegeben.

    jacksum -a md5 -A -V summary bigfile.iso
        Gibt u. A. auch die Zeitdauer aus (-V summary), die benoetigt wurde, um
        den MD5 Hash der Datei bigfile.iso mit der alternativen MD5
        Implementierung (-A) zu berechnen.

    jacksum -a crc32 -X -f -p -r -F "#FILENAME #CHECKSUM" -o jacksum.sfv *
        Gibt CRC-32 Werte im Simple File Verificator (SFV) format aus.

    jacksum -a ed2k -f -F 
    "ed2k://|file|#FILENAME|#FILESIZE|#FINGERPRINT|" *
        Berechnet den eDonkey Hash von allen Dateien im aktuellen Verzeichnis
        mit einem benutzerdefinierten Ausgabeformat (ed2k link).

    jacksum -a ed2k -f -P / -F "<a href=#QUOTEed2k://|file
    |#FILENAME|#FILESIZE|#FINGERPRINT|#QUOTE>#FILENAME</a>" *
        Berechnet den eDonkey Hash von allen Dateien im aktuellen Verzeichnis
        mit einem benutzerdefinierten Ausgabeformat (HTML).

    jacksum -a tree:tiger -F "urn:#ALGONAME:#FINGERPRINT" -q hex:
        Berechnet den Root Hash des Tree Hash (auch bekannt als Merkle Hash)
        mit dem Tiger Algorithmus und leerer Eingabe.

    jacksum -a sha1+crc32 .
        Berechnet den sha1 Hash und den crc32 als kombinierte Prüfsumme.

    jacksum -a sha1+crc32 -F "#CHECKSUM{0} #CHECKSUM{1} #FILENAME" .
        Berechnet den sha1 Hash und den crc32 as separate Werte.

    jacksum -a all -F "#ALGONAME{i} (#FILENAME) = #CHECKSUM{i}" .
        Berechnet alle unterstuetzten Algorithmen ueber alle Dateien.

    jacksum -a all -F "#ALGONAME{i}" -q txt:
        Gibt die Namen aller unterstuetzten Algorithmen aus

    jacksum -h de Syntax
        Gibt die Sektion SYNTAX aus

    jacksum -h de haval
        Gibt alle Sektionen aus, die Informationen ueber Haval enthalten

    jacksum -h de -t
        Gibt alle Informationen ueber die Option fuer Zeitstempel aus

    jacksum -h de | more
        Gibt die deutsche Hilfe mehrseitig aus ("en" fuer Englisch)
 

AUTOR
    Copyright (C) 2002-2006, Dipl.-Inf. (FH) Johann N. Loefflmann
    mailto:jonelo@jonelo.de, http://www.jonelo.de/java/jacksum/index_de.html
 

LIZENZ
    This program is free software; you can redistribute it and/or modify
    it under the terms of the GNU General Public License as published by
    the Free Software Foundation; either version 2 of the License, or any
    later version.

    This program is distributed in the hope that it will be useful,
    but WITHOUT ANY WARRANTY; without even the implied warranty of
    MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE. See the
    GNU General Public License for more details.

    You should have received a copy of the GNU General Public License
    along with this program; if not, write to the Free Software
    Foundation, Inc., 59 Temple Place, Suite 330, Boston, MA 02111-1307 USA
 

Download

Glanzpunkte



Das Team


Die Liste von Mitwirkenden finden Sie stets im neuesten Download und in der Copyright Sektion. Der Gründer und Leiter dieses Projektes ist Johann N. Löfflmann aus Deutschland. Seit 2002 arbeitet er in seiner Freizeit mit talentierten Menschen aus aller Welt zusammen, um Jacksum gemeinsam weiter zu verbessern.

OSI zertifiziert
Get Java Software